Über die Zeit

Je älter ich werde, desto schneller rennt die Zeit. Zumindest bilde ich mir das ein. Als Kind gab es immer wieder diese Phasen, in denen man sich gelangweilt hat. Es war früher Abend, man saß allein im Wohnzimmer und es lief nichts im Fernsehprogramm.

Heute fliegt die Zeit. Langeweile? Fehlanzeige. Es gibt doch so viel zu tun! Das nächste Buch schreiben, endlich mal Social Media Grafiken erstellen oder erstellen lassen, die neuen Druckaufträge rausgeben, …. Wie ich schon in Sternenmond geschrieben habe, wird der Berg unerledigter Aufgaben nie kleiner. Rosenmond ist fertig geschrieben und jetzt folgt die Siebenstern-Dystopie „Isle of Seven“ und „Isle of Us“.

Ich liebe es, selbstständig zu sein. Kein Chef, der mich kleinteilig kontrolliert und mir mit seinem bei einem inkompetenten Führungskräftetrainer gelernten Methoden jegliche Motivation raubt (Ernsthaft: Warum musste ich sein Versuchskaninchen sein?). Keine Marketing-Abteilung, die aus Imagegründen unnütze Aufgaben verteilt, die dann in den Tiefen des Interanets vergammeln. Keine Atmosphäre, die zum Himmel stinkt.

Nein, es gibt nur mich, den Computer und hin und wieder eine Katze. Und euch via Social Media. Man sollte meinen, dass ich jetzt mehr Zeit habe. Immerhin muss ich nicht mehr auf Flughäfen hetzen. Ich kann mir meine Zeit frei einteilen. Pause machen, wenn ich müde bin. Spazierengehen, wenn ich Inspiration suche.

Aber das Gegenteil ist der Fall. Wie, schon April? Hatten wir nicht eben noch Januar? Wo ist das Quartal hin? Entspannen? Nur wegen der Magen-Darm-Grippe.

Die Zeit läuft mir weg. Was aber auch daran liegen könnte, dass ich immer viel zu viel versuche, in sie hineinzupressen. Und obwohl ich es besser weiß, arbeite ich momentan wie auf Speed. Aber es macht eben auch unglaublich viel Spaß, eine Geschichte aus Worten herauszumeißeln, über neuen Coverideen grübeln und später das Ergebnis glücklich in Händen halten.

Also wenn ihr diesen Artikel lest, dann denkt an die sich selbst hetzende Autorin und legt für sie in Gedanken mal die Füße hoch.

2017-04-19T07:54:41+00:00 Tags: |

Hinterlassen Sie einen Kommentar